Es ist ein Weg der inneren Hingabe. In einem Raum, in dem durch WAHR-NEHMEN die innere Führung des Menschen wieder in seine Kraft kommt. Ein Raum, in dem ein sich Einlassen in den Fluss des Lebens geschehen darf. Wertschätzung und Fürsorge gegenüber Widerständen lassen Weisheit und Lebensfreude und Gelassenheit erblühen.

 

Mein Anliegen ist es, dass wir Menschen die Sprache des Lebens wiederlernen.

Den Körper verstehen lernen

Die Spiegel in unserer Umwelt erkennen und wertschätzen

Regulationsfähigkeit und Resilienz entwickeln

Flucht und Ablenkung umwandeln in Bleiben und in aller Langsamkeit ein Schrittlein nach dem anderen mit dem Leben gehen

Dorthin wo meine Sehnsucht mich leitet

Zu meiner Bestimmung

Auf diesem Weg war und ist die Kombination aus systemischen Aufstellungen und körperbasierter Traumalösung ein nachhaltiges und verlässliches Werkzeug, das ich nun selbst mit Menschen teilen darf.

Raum

Ein Raum, in dem das Zuhören möglich ist. Ein Raum, in dem man sich als Mensch geborgen und sicher fühlen darf. Ein Raum, in dem alles willkommen ist, sei es noch so zart, fein, ängstlich, verzweifelt, schwer,  traurig oder wütend und vieles mehr.

Ein Raum so zart, dass der Atem eines frisch Geborenen wahrgenommen werden könnte.

Wieder 

Verbindung 

zum

Gesunden

finden.

Bildschirmfoto%202020-12-30%20um%2016.42

Ich sehe uns Menschen als zutiefst berührbare, einfühlsame und spirituelle Wesen. Kreativ, sinnlich, freudvoll und liebes- und beziehungsfähig in unserer Natur.


In unser aller Leben kann es jedoch zu überwältigenden Situationen kommen, die zu heftig oder zu schnell geschehen, um sie mit den vorhandenen Ressourcen bewältigen zu können. Die Verbindung zu unserer gesunden Quelle wird unterbrochen. Wenn die Verbindung auf Grund der Umstände langfristig nicht wieder gefunden werden kann, erleben wir Krisen.

Auslöser können nicht nur überwältigende Erlebnisse in der eigenen Biographie sein, sondern auch nicht verarbeitete Ereignisse aus früheren Generationen und/oder Inkarnationen, die übernommen werden und wirksam sind.

Die Sprache des Schmerzes verstehen.

Bildschirmfoto 2020-12-30 um 16.42.29.pn

Bleibende Starre, Schwere, Schmerz, Nervosität oder Anspannung aus überwältigenden Erlebnissen entwickeln sich zu psychischen und physischen Beschwerden - das, was wir in unserer Gesellschaft krank nennen.

Oder sind es Boten, die uns aufzeigen, dass sich etwas wieder integrieren möchte?

Was möchte sich verbinden?

Langsamkeit.

Bildschirmfoto%202020-12-30%20um%2016.42

Körperbasierter Traumalösung

Statt aktiv einzugreifen oder verändern zu wollen geht es um einen Raum, in dem die Rückverbindung zum Nährenden und Gesunden geschehen darf. Die Ausrichtung liegt auf Bewegungen, die der Körper direkt mit lösender Reaktion bejaht. Die Verlangsamung von Prozessen ermöglicht es, das neue Erleben möglichst breiter und tiefer zu integrieren. Eine Art und Weise, die sehr nachhaltige Veränderungen bewirkt, da sie im Körper verankert und wieder erlebbar wird.

Mich selbst erkennen.

Bildschirmfoto%202020-12-30%20um%2016.42

Systemische Aufstellungen

Alles, was existiert steht in individueller Verbindung zueinander. Beispielsweise Familienmitglieder, Organe, Kollegen, geistige Wesen, innere Anteile etc. Aufstellungen machen es möglich, die Dynamik eines Systems zu verbildlichen und von aussen zu betrachten.

Grundsätzlich zeigt sich dadurch eine tiefe, zugrundeliegende Ebene eines Themas, die durch das für uns gängige Analysieren über den Verstand oft nicht berührt wird. Über die Aufnahme von Informationen aus dem uns umgebenden Feld, wird das sichtbar, was bislang noch nicht gesehen werden konnte. Oft zeigt sich dabei, dass die natürliche Ordnung aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Das Wissen aus der Körperbasierten Traumalösung, führt zu einem weitaus zarteren und gefühlvolleren Umgang in Aufstellungen als es in den Anfängen üblich war. Dadurch können in Aufstellungen auf sehr sanfte Art und Weise heilsame Bewegung initiiert werden.

Von Mensch zu Mensch begegnen.

Bildschirmfoto%202020-12-30%20um%2016.42

Mein Weg

DSC023592.jpg

*Ausbildung zur Holzbildhauerin an den “Schulen für Holz und Gestaltung” in Garmisch Partenkirchen.

* kunsthandwerkliche und graphische Aufragsarbeiten

*einjährige Teilnahme an der nebenberuflichen Grundausbildung zur Tanz- und Bewegungstherapeutin am Institut “Wendepunkt” im Allgäu bei Clara und Rico Lang

*Beschäftigung am Kientalerhof in unterschiedlichen Positionen

*Lehrgang „Hören auf das Feld – Systemische Aufstellungen in Kombination mit Körperbasierter Traumalösung“ bei Barbara Elisa Brantschen

*Solo-Performance “Incarnation” im Theater am Rennweg in Biel bei Susanne Daeppen

*nebenberufliche Therapeutische Tätigkeit mit Systemischen Aufstellungen und Körperbasierter Traumalösung

*zur Zeit: Grundständige Heileurythmie-Ausbildung in Dornach

 
Bildschirmfoto%202020-12-30%20um%2016.42

Du bist mit allen Themen des Lebens willkommen. Beispielhaft dafür stehen:

Lebenskrisen, Neuorientierung, Familie, Geschäftsübergabe, Religion, Spiritualität, Krankheit, Konfliktlösung, Sexualität, Entscheidungen, Glaube, Beziehung, Körperschmerz, Teamentwicklung , Organe, Haustiere und vieles mehr....

Einzelsitzung à CHF 160,- für 2 Stunden.

Paarsitzungen à CHF 200,- für 3 Stunden.

Bitte in bar mitbringen.

Anna-Katharina Berger
annakatharina.berger@posteo.de

+41 77 92 22 924

Thun - Kiental - Basel

Danke für Deine Nachricht.

Ich freue mich auf Dich.

GRAUAnna-Katharina.png

Impressum - Datenschutz

©2020 Anna-Katharina Berger